Bye Bye Lisboa!

Freitag, 29.01.2016

Hey Leute,

eigentlich war dieser Blog schon heute Nachmittag fertig, aber ich war so schlau und habe die Seite geschlossen. tongue-out

Gestern sind wir gesund und müde wieder in Bremen gelandet und haben unsere insgesamt 80 kg Gepäck zur S-Bahn geschleppt. Vom Bahnhof aus bin ich dann mit dem Zug Richtung Oldenburg und Stefan wieder Richtung Göttingen gefahren. Alles hat bestens geklappt. smile Nachdem ich auf dem Flug von den Azoren nach Lissbon gelernt habe, was ein Luftloch ist und was das für ein Flugzeug bedeutet, war meine Begeisterung wieder zu fliegen ja noch geringer. ^^ Nach der Zugfahrt war ich einfach nur kaputt. Mit 40 kg Gepäck Zugfahren ist auch wirklich kein Spaß. Es war sogar so unlustig, dass ich den Fahrstuhl nehmen musste im Bahnhof und alleine Fahrstuhl fahren ist noch 100 mal schlimmer, aber in Anbetracht dieser Treppen, habe ich den Fahrstuhl vorgezogen.

Die letzten Tage in Lissabon haben wir damit verbracht aufzuräumen, zu putzen und noch mal zu unseren liebsten Aussichtspunkten zu fahren.

 

Natürlich gehörte auch noch ein typischer Ginjinha dazu. Das ist ein Kirschlikör, den es in so kleinen Buden gibt. Kann ich nur empfehelen. wink Außerdem sind wir auch noch mal mit der 12 Gefahren. Und mit einer Straßenbahn, die sogar ihren eigenen kleinen "Bahnhof" hatte.

Und so schnell ging es zu Ende unser Auslandssemester 2015/16 in Portugal, Lissabon. Dieses knappe halbe Jahr hatte viele schöne Momente. Mein Highlight, war aufjdenfall der Urlaub auf den Azoren. smile Einfach schön die Gegend, das nächste Mal hätte ich allerdings lieber kein Harzer Wetter.wink Klar gab es auch nicht so coole Tage aber alles in allem war es ein sehr schönes halbes Jahr und die paar uncoole Tage, konnte man zu zweit doch auch gut aushalten. Außerdem weiß ich nun das deutsche Bier noch mehr zu schätzen und bin ein kleiner "Weinkenner" in Porto geworden. laughing

Ich freue mich, dass so viele Leute meinen Blog gelesen haben und verabschiede mich jetzt von euch und beende damit mein Auslandsabenteuer auch an dieser Stelle.

Machs gut!

Mareike smile

 

Azoren und Aufbruchstimmung

Sonntag, 24.01.2016

Hey Leute,

Wir sind zurück von unserem Kurzurlaub auf Sao Miguel, der größten Insel der Azoren mitten im Atlantik. Bis auf das Clausthaler Sommerwetter war es super schön. laughing

Mit dem Flugzeug (natürlich mit Raynair, wir sind schließlich arme Studenten^^) ging es am Mittwochvormittag los. Nach zwei Stunden Flug sind wir in Ponta Delgada gelandet....mitten im Nebel undecided Somit hatten wir leider nicht den schönen Blick auf die Insel, den wir uns erhofft haben.  Vom Flughafen ging es mit einem kleinen Bus zum Hotel. Das Hotel war zwar sehr klein und hatte eine sehr schlichte Ausstattung, aber alles war ordentlich und sauber und sogar ein Frühstück war inklusive. Nur dass wir gezwungen waren, immer Fahrstuhl zu fahren war nicht so cool. wink 

Nachdem wir uns kurz ausgeruht haben, sind wir in die Stadt Ponta Delgade gegangen und haben erstmal einen Burger gegessen in einem kleinen Restaurant/Imbiss und ein "local beer" getrunken, das hat zwar etwas verrückt aber dennoch gut geschmeckt hat. Eines fiel uns bereits in dem Restaurant schon auf: Die Leute waren wesentlich freundlicher als in Lissabon. Sogar an einer Supermarkt-Schlange wurden wir vorgelassen, das wäre einem in Lissabon wohl nicht passiert. Supermärkte sind auf den Azoren sehr sehr klein, wie die kleinen Edekas in meiner Kindheit^^

 

Am ersten Tag haben wir eine Autovermietung gefunden, bei der auch wir ein Auto mieten konnten.  Das war super, denn es wurde uns schnell klar, dass man sich hier ohne Auto kaum fortbewegen kann .(Clausthal-Feeling laughing)

Am nächsten morgen sind wir dann erneut zur Autovermietung (übrigens Ilha Verde falls jemand überlegt auf die Azoren zu fliegen ;)) gegangen und wollten eigentlich ein kleines feines Auto und haben dann aber statt einem Twingo einen Ford Focus Diesel bekommen, was bei dem krassen Sturm und den vielen Bergen nicht das Schlechteste war. Stefan musste übrigens das Auto fahren weil ich zu feige war ^^ Auf dem ersten Bild seht ihr die erste "Attraktion", die uns begegnet ist. Wir hatten zwar keine Ahnung was das ist, aber da wir die große Befürchtung hatten, dass das das Letzte ist, das wir die nächsten 100 km sehen könnten, haben wir das lieber mal fotografiert. laughing

Unser erster Stop war Sete Cidades. Zwei große Volkankrater-Seen. Links sehr ihr, wie es aussehen sollte und rechts was wir davon gesehen haben. tongue-out Aber wie ihr auch sehen könnt, konnte uns das Wetter nicht die Stimmung vermiesen.

Die Fahrt ging oft an der Küste entlang und so hatte man zwischendurch immer wieder tolle Ausblicke aufs Meer.

 

Stefan hat mir immer erzählt er möchte unbedingt zu den, wie es auf der Karte so schön hieß, vulkanischen Aktivitäten. Ich hab mich immer gefragt, was daran so toll ist, weil ich dachte wir kommen an einen Ort mit einem Schild: "Hier waren vor 100 Jahren vulkanische Aktivitäten". Aber als ich dann tatsächlich gesehen habe, was das bedeutet, war ich schon wirklich beeindruckt. Total cool. Da kocht einfach Wasser in kleinen Erdlöchern und überall steigt rauch auf, auch aus den Gullideckeln, die sogar warm sind. laughing Ja das hat mich wirklich fasziniert.

 

Die folgenden Fotos sind am Lagoa do Fogo entstanden. Dort gab es sogar einige Wasserfälle. Die Landschaft ist wirklich beeindruckend. Am See wohnen auch viele Katzen, die liebend gerne auf den schönen warmen Steinen schlafen. smile

Dies Telefonnummer unten rechts, kann man anrufen und dann wird einem das Essen in diesen hießen Quellen gekocht.  

 

Natürlich musste ich auch unbedingt mal testen, ob das Wasser auch tatsächlich warm ist. laughing Glaubt mir es war kurz vorm Kochen, somit habe ich auch den Wettkampf  "Wer kann den Finger länger ins Wasser halten" verloren. laughing

 

Um etwas wieder trocken zu werden und uns aufzuwärmen sind wir zu einer Teeplantage gefahren und haben diese besichtigt. Am Ende gab es dann noch einen Tee. Von der Plantage aus hatte man einen wunderschönen Blick. smile

Als wir vom Parkplatz wieder runterfahren wollten, bekamen wir es mit besonderen Verkehrteilnehmern zu tun. laughing

 

Auch einer sehr neugieren Kuh begegneten wir.^^ Die Landwirtschaft ist hier generell sehr, sagen wir mal, interessant. Die Weiden sind entweder eingemauert mit Steinen aus Vulkangestein oder aber die Kühe sind angebunden oder aber laufen einfach frei durch die Gegend.laughing Gemolken wird ganz biolike draußen. ^^ Sieht sehr nach Spaß aus bei dem Wetter.

Nein, da war tatsächlich kein ZaunSo waren die Weiden eingezäunt. Das Bild musste ich leider aus dem Internet klauen, da ich tatsächlich kein Bild davon gemacht habe ;)

Es lohnt sich wirklich ein Auto zu mieten und über die Insel zu fahren, da man auch immer wieder an sehr schönen Aussichtspunkten vorbei kommt. Zum Beispiel auch an diesem mega coolen Wasserfall. Da war der Regen jedenfalls mal gut, denn somit ist ordentlich Wasser hinunter geschossen. laughing

Am Abend haben wir dann das Auto weggebracht und sind noch einmal Essen gegangen. smile

Am nächsten Tag haben wir uns noch ein paar Gärten angeschaut und wurden dann wieder vom Flughafenbus abgeholt. Leider hatte unser Flug drei Stunden Verspätung wegen des schlechten Wetters. :( Somit waren wir erst um halb 1 wieder zuhause. Und natürlich wurden wir direkt vom Lissaboner Taxi-Fahrer übers Ohr gehauen, der einfach mal 5€ für wer weiß was beanschlagte und uns noch erzählt wir sollen ihm ein Hotel sagen, die Straßen würde er nicht kennen. Tja Navi ist wohl noch nicht so gang und gäbe in Portugal und wieder wurde die Nichtgastfreundlichkeit bestätigt. (Das gilt natürlich nicht pauschal für alle Portugiesen!)

Gestern (also Samstag) haben wir uns dann ausgeruht und quasi noch einen Tag Urlaub rangehängt. Heute haben wir angefangen zu packen und bisher stehen die Chancen ganz gut, dass wir alles in unsere Koffer bekommen. Nachher gehen wir wahrscheinlich noch Essen und schauen uns nochmal Lissabon bei Nacht an. ;)

Am Donnerstag gehts nach Hause. Planmäßig laden wir um 15:35 Uhr in Bremen.smile

Bis Bald smile

Mareike

 

Touri-Krams

Montag, 18.01.2016

Hey Leute,

Schöne Grüßen aus dem manchmal doch noch sonnigen Portugal. laughing

Ich habe alle Klausuren bestanden cool Yeaaah.

Jetzt haben wir noch etwas Zeit, um den Rest der Touristen-Attraktionen abzuklappern, die wir bisher noch nicht geschafft haben. Hierzu gehörte am Freitag das Pantheon Nacional. Dort war ich bereits einmal mit Maren, aber ich wollte Stefan unbedingt auch den Ausblick zeigen. smile Auch von Innen finde ich das Gebäude sehr eindrucksvoll, aber seht selbst.

Da wir nicht nochmal unsere Monatskarte für die Metro aufgeladen haben, ging es zu Fuß entlang der vielen kleinen Gassen wieder nach Hause.

Am Samstag ging es dann zum Sitz des portgugiesischen Parlaments dem Palácio de Sao Bento. Auf unserer Erkundungstour durch den Bezirk Estrella und zurück sind wir auch noch an vielen weiteren hübschen Gebäuden und einem Garten mit rießigen Bäumen vorbeigekommen

Palácio de Sao Bento.     

Am Sonntag waren wir im Elektizitäts-Museum und das sogar kostenlos weil umgebaut wurde. Danach wollten wir eigentlich mit der berühmten Tram28 fahren, aber da es auf der Strecke irgendwelche Reparaturen gab und wir keine Lust hatten zwischen durch in einen Minibus umzusteigen, haben wir uns für die nicht ganz zu beruihgte Tram12 entschieden. Die führte praktischer Weise auch gleich an einem meiner Lieblingsplätze vorbei.

Elektrizitätsmuseum   

Mit unserem 24h Ticket, das wir uns gestern gekauft haben für den Weg zum Museum konnten wir heute sogar noch die Fahrt mit der Tram28 machen. smile Ich finde es wirklich erstaunlich, dass wir dabei kein Auto und kein Haus gerammt haben, denn die Tram fährt wirklich unheimlich knapp überall vorbei und man wird ordentlich durchgeschüttelt. Aber ich würde es aufjedenfall weiterempfehlen.wink

Mittwoch geht es auf die Azoren smile Dafür müssen wir uns heute noch ein Auto mieten und dann kann es eigentlich losgehen. Morgen wird gepackt. Drückt mir die Daumen, dass das Wetter mitspielt. smilecool 

Bis Bald

Mareike

 

 

 

 

Endspurt

Dienstag, 05.01.2016

Hey Leute,

Ich melde mich auch endlich mal wieder! wink

Erstmal wünsche ich allen ein Frohes Neues Jahr 2016!

Wenn ich mich an letztes Jahr zurück erinnere, dann ist schon ganz schön viel passiert. Erst gab es das lang erwartete Bachelorzeugnis, dann bin ich zum ersten Mal bei der Tour d'Energie an den Start gegangen und hab einfach mal das Benotti Rennrad bei der Verlosung gewonnen. Kurz danach stand dann auch fest, dass es ab September heißt "Hallo Portugal!"

Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch das Jahr 2016 sehr spannend werden wird, schließlich weiß ich noch nicht einmal wo ich in 4 Monaten wohnen werde.^^ Am Ende dieses Jahres werde ich dann hoffentlich auch das M.Sc. vorm Namen haben. laughing

Der "Urlaub" in Deutschland über Weihnachten war sehr schön. Wir haben jedentag gefühlt ein neues Kalb bekommen und so wurde mir nicht langweilig.wink Nach Weihnachten gabs dann noch eine kleine Geburtstagsparty smile Das ist immer cool nach Weihnachten zu feiern, weil dann alle da sind und tatsächlich waren auch alle da! An dieser Stelle auch nochmal danke für die Geschenke und dass ich alle da wart!  smile

Wir sind gestern wieder in Lissabon angekommen. Zum Glück absolut problemlos, trotz des Wintereinbuchs in Deutschland. Von Oldenburg aus sind wir um 15:35 Uhr gestartet und letztendlich um 0:30 Uhr (Portugal-Zeit) in unserer Wohnung in Lissabon angekommen. Ich finde es verrückt, dass wir noch um 14:30 Uhr im Ammerland Tee getrunken haben und dann in Lissabon ins Bett gegangen sind. Das Flugzeug wird jedoch nie Stefan und mein Lieblingstransportmittel werden. laughing Aber mindestens 3 mal werden wir jetzt noch fliegen bis Ende Januar, denn was schenkt Stefan uns flugbegeisterten Menschen zu Weihnachten? Einen Flug auf die Azoren. tongue-out Aber bisauf den Flug wird es bestimmt toll. smile 

Am Freitag und Samstag sind noch 2 Klausuren und dann ist es hoffentlich geschafft, außer wir fallen durch, dann müssen wir uns noch Plan B überlegen, aber erstmal Plan A und der lautet: bestehen.  Danach folgt noch eine stressige Woche wegen der Projektarbeit in Deutschland und dann folgt hoffentlich der Kurzurlaub auf den Azoren. Dann gibts auch mal wieder Bilder, im Moment kann ich euch nur Regenwetterbilder bieten und die braucht doch keiner. laughing

Wir sind heute die einzigen in der Wohnung, das ist ja so gut. Ich werde nie wieder in eine WG ziehen und ich werde nie wieder ohne Einheiten rechnen. Also mindestens zwei Dinge, die ich aus Portugal für mein Leben mitnehme. laughing

Bis Bald!

Mareike

 

 

 

 

 

Die letzten 3 Tage Lissabon für dieses Jahr

Mittwoch, 16.12.2015

Hey Leute,

Es brechen die letzten drei Tage für dieses Jahr in Lissabon an. Ich freu mich sehr auf Zuhause. Hier ist es zwar ganz nett, aber im Ammerland ist es am schönsten.

Gestern musste ich noch einen Test schreiben, der jedoch ein schlechter Scherz war, da das Niveau dem Niveau der Vorlesung absolut nicht angepasst war. Allgemein finde ich die Tutorien in Clausthal (also die Übungsstunden, die von Studenten gehalten werde) wesentlich besser, also die Vorlesungen hier. Didaktisch und rethorisch haben die Profs es hier einfach nicht drauf. 

Außerdem hatten Stefan und ich gestern eine Präsentation und mussten uns vorher noch 3 Präsentationen auf Portugiesisch anhören. Immerhin sind wir dabei dem Sprichwort "nur Bahnhof verstehen" auf den Grund gegangen. Wir haben nämlich tatsächlich nur "Comboios" verstanden was Zug auf Portugiesisch heißt, es ging also irgendwie um Züge. ^^ Es ist auch interesssant, dass die Uni sich damit auszeichnet, dass der Master auf Englisch ist, Präsentationen und Klausuren aber auf Portugiesisch geschrieben werden können....

Ah wie ihr seht ihr brauch Urlaub von Portugal :D

Wir waren letzte Woche auf einem Weihnachtsmarkt hier. Die Weihnachtsmärkte sind natürlich auf gar keinen Fall so schön und groß wie in Deutschland, aber der Glühwein ( der tatsächlich auch Glühwein hieß ;)) war richtig lecker, natürlich mit Original-Portwein. Ich hoffe, dass ich im Duty-free am Flughafen noch ein zwei Flaschen mit nach Hause nehmen kann und dann gibt es nämlich Glühwein, wenn ich meinen Geburtstag nach feier :)

Ich höre gerade Weihnachtsmusik, aber es ist einfach zu warm und ohne Lichterketten im Haus, kann ich keine Weihnachtsstimmung aufbauen. Ich hoffe, dass kommt dann Samstag, da werden wir gegen 15:00 Uhr in Bremen landen und wollen dann noch auf den Weihnachtsmarkt.

Bis bald :)

Mareike

 

 

 

Ich werd' wahnsinnig

Mittwoch, 02.12.2015

Hey Leute,

noch 17 Tage dann geht's nach Hause! Zuegegeben der Flug macht mir jetzt schon wieder Bauchkribbeln. Ich kann nicht verstehen wie man Stewardess werden kann. Also für mich wäre das nichts. Nebenbei wäre es auch nichts für mich in Portugal zu leben. Im Moment macht dieses Land mich ein wenig wahnsinnig. laughing

Heute im Supermarkt war endlich mal eine enigermaßen akzeptable Schlange....dachten wir.. wir uns da also angstellt...erst verpassten wir, dass eine neue leere Kasse öffnete. Nagut es war ja nur noch einer vor uns. Als der alte Mann bezahlt hatte, legten wir unsere Sachen auf das unfassbar lange Fließband (1 m undecided). In Protugal im Pingo Doce sind die so kurz, warum ? Keine Ahnung. Vermutlich hat sich mal ein Portugiese verrechnet, das kommt davon wenn man immer ohne Einheiten rechnet!

Tja aufjedenfall stand plötzlich eine alte Frau vor mir, die mich empört anguckte und irgendetwas auf portugiesisch sagte... vielleicht auch was nettes, das weiß man nie so genau, da der Klang der Sprache immer vermuten lässt, das alle mit einander schimpfen. Der blöde Kasseriere guckte mir munter dabei zu wie ich versuchte etwas Platz auf dem Band zu machen, damit die Frau ihre Sachen drauf packen konnte, und ließ das Band einfach weiter laufen. Nagut okay... nicht aufregen. Wir standen schließlich erst 10 statt normalen 15-20 min an der Kasse. Gut dachte ich, als nächstes sind wir dran... weit gefehlt. Plötzlich tauchte eine Frau vor uns auf, mit einem Arm voll Sachen. Aha, was will die jetzt? Sie sagte was zum Kassierer und fing an ihm die Sachen zum kassieren zu geben. Ich hab dieses mal keinen Platz mehr auf dem Band gemacht, sondern brodelte jetzt innerlich. Das hat Stefan wohl gemerkt und meinte er fragt mal: "Entschuldigung, warum darf die jetzt erst." Darauf der Kassierer: "Weil es eine Priority -Kasse ist." "Ahja" Das kannten wir ja. Aber die Frau war alles andere als Priority. Priority heißt, dass Leute die Schwanger sind, Kinder unter 2 Jahre haben (quängelnd an der Kasse, oder zu mindest mit haben dachten wir), oder alt sind vor dürfen. Die Frau hatte aber zuvor ein absolut nicht quägeliges Kind mit ihrem Mann schon mal raus aus dem Laden geschickt. Zudem war das Kind auch bestimmt schon über 2. Sie konnte wohl etwas deutsch und hat die Aufregung mitbekommen und meinte sie hätte zwei Kinder. Jaaaaa aber man muss die auch mit zur Kasse bringen. Sowas dummes.  Für Quängelnde und kleine Kinder okay, aber so. Auch Leute mit nur 1 bis 2 Sachen fragen manchmal nicht sondern gehen einfach vor! Da könnte man schon ausrasten. Heute waren wir wirklich kurz davor unserer Sachen einfach liegen zu lassen und zu gehen.laughing

Ich meine wo ist die Kasse für Studenten, die viel zu tun haben, Bauchschmerzen haben oder Kopfschmerzen haben oder Husten oder sonst was und auf garkeinen Fall 40 min anstehen wollen.

Vielleicht könnt ihr meine Aufregung nicht verstehen, aber wohnt hier mal ein halbes Jahr und ihr werdet mitfühlen. ^^

Desweitern haben wir ein Fach, in dem ab nächste Woche Vorträge gehalten werden. Aber nicht in den üblichen 90 min Veranstaltungen, stattdessen werden die Veranstaltungen jeweils auf 3 Stunden verlängert... Ja genau^^ Ich habe dann gefragt (AUF ENGLISCH), ob denn die Vorträge alle auf Englisch sind, weil mein Portugiesisch (bis auf "Bitte" und "Danke" ) nicht vorhanden ist. Da antwortete mir der Prof allen ernstes: " Sie können, die Präsentation auch auf Portugiesisch machen, ganz wie sie wollen" laughingJa genau, deshalb frage ich das auf Englisch, weil mein Portugiesisch so gut ist.

Zu den Einheiten: Portugiesen rechnen in der Uni ohne Einheiten. Sie schreiben einfach am Ende die Einheit, die sie gerne hätten hin.laughing Das ist wirklich sehr beängstigend, da ich schon ein paar wirklich kuriose und vorallem falsche Rechnungen, dank dieser konsequenten Ignoranz der Einheiten gesehen hab.

So das war mal ein langer Text ohne Bilder, aber ich dachte ich lasse euch mal etwas an dem alltäglichen Wahnsinn teilhaben.

Bis dann smile

Mareike

Besuch und Geburtstag

Donnerstag, 26.11.2015

Hey Leute,

Vorgestern vor einem Vierteljahrhundert habe ich das Licht der Welt erblickt, pünktlich zum Tee trinken um 15:00 Uhr. Wer hätte damals gedacht, dass ich heute in Lissabon sitze und meine Geschenke auspacke, schließlich wussten wir das noch nichtmal letztes Jahr um diese Zeit.^^

Ich habe meinen Geburtstag Zuhause und in der Uni verbracht. Meine Familie hat mir ein rießiges Paket mit Geschenken und Süßigkeiten geschickt, die ich am morgen erstmal ausgepackt habe. Von Stefan gab es einen unglaublich kuscheligen Schlafanzug, den wir vor 4 Wochen mal in einem Kaufhaus gesehen hatten. GUT AUFGEPASST! :D Außerdem gab es eine Geburtstagsprinzessinen-Krone, die ich nur zur Uni mal absetzen musste. :D

Danke für die schönen Geschenke und an alle, die an mich Gedacht haben. :) Die Feier holen wir natürlich noch nach ;)

Nachdem Stefans Weißheitszahn sich überlegt hat, Ärger zu machen, gab es für ihn als Geburtstagsessen auch nur eine mit Liebe zubereitete Tütensuppe. ^^ Ich habe mir zum Abendessen ein schönes Ammerländer Schwarzbrot mit Lachs gegönnt. Dazu gab es dann noch Weintrauben, BabyBel und eine Flasche Wein. :)

Am Wochenende haben uns Michi und Dennis besucht. Leider haben sie das kalte Deutschland -Wetter mitgebracht und somit war es abends wirklich unheimlich kalt. Wir haben den beiden ein bisschen was von Lissabon gezeigt, unteranderem auch Belèm. ;)

Jetzt muss ich noch was für die Uni machen, die ist gerade nämlich ganz schön stressig.

Ich freue mich wenn es Weihnachten wieder nach Hause geht. Ich weiß jetzt einiges mehr zu schätzen, was ich in Deutschland für selbstverständlich gehalten hab. Was genau das alles ist, werde ich euch am Ende meines Auslandssemester verraten, in einem kleinen Abschlussbericht. ;)

Bis Bald,

Mareike

 

 

 

 

Porto

Mittwoch, 18.11.2015

Hey Leute,

Ich melde mich zurück aus Lissabon. :)

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, haben Stefan und ich 4 Tage Urlaub in Porto gemacht. Los ging es am Samstag mit dem Zug. Wir waren außerordentlich gut vorbereitet (also wirklich! :D) und hatten die Fahrkarten schon am Tag zuvor gekauft und zu unserer Freude gibt es in Portugal auf die Züge 25% Rabatt für alle unter (und glücklicherweise auch gleich) 25.

Zurück sollte es mit dem Flugzeug gehen, den wir auch im vorraus für 9,99 € bei Raynair gebucht haben. Bezüglich der Unterkunft waren wir sehr mutig und haben uns ganz Hipster-like eine Airbnb Wohnung in Porto genommen. Zugegeben hatten wir ein wenig Angst nachdem wir schon so einige Ruinen entlang der Straßen auf dem Weg zum Bahnhof gesehen hatten. Glücklicherweise war das Haus ganz okay und die Wohnung von innen genauso wie auf den Fotos. (Nach meinem London Hostel Erlebnis, bei dem ich am liebsten direkt wieder abgereist wäre, bin ich ja schon schlimmes gewohnt. ^^) Als wir das Haus gefunden hatten, kam uns auch schon ein älteres Ehepaar entgegen, das uns sehr freundlich begrüßt, uns die Schlüssel gebenen hat und uns erklärt hat welcher Schlüssel wofür ist. Natürlich alles auf Portugiesisch. laughing Aber es hat sich mal wieder gezeigt, dass man sich irgendwie immer versteht. Auch wenn wir uns immer noch nicht sicher sind, ob sie uns erklären wollte, dass der Fluchtweg durch das Fenster geht oder wir jeden Tag lüften sollen. laughing Wir konnten dann unsere Sachen schon mal in der Wohnung lassen, während diese aber noch geputzt wurde.

Wir sind dann erstmal bei bestem Wetter in die Stadt gegangen. In Porto gibt es vieles zu sehen. Das Stadtbild ist leider neben einigen frisch renovierten und restaurierten Häusern, geprägt von absoluten Bruchbuden, schlimmer als in Lissabon. Manchmal sind diese sogar noch bewohnt. An dieser Stelle wurde uns auch noch einmal klar, wie viel Glück wir mit unerer Wohnung in Lissabon und Porto hatten.

Allerdings sieht man auch jede Mege Kräne und Baugerüste. Vieles wird derzeit restauriert. Es wäre bestimmt interessant sich alles in 10 Jahre noch einmal anzugucken.

Besonders schön in Porto ist die Ponte Dom Luís I, über die man die andere Seite des Douros erreicht. Man kann sogar unten und oben entlang spazieren. Das ist, würde ich so sagen, DAS Wahrzeichen der Stadt.

   

Genau das Richtige für stefan, den Achterbahn liebhaber...nicht!

Entlang des Douros gitb es viele Kellereien, in denen man ein Weintasting machen kann. Da waren wir natürlich dabei! Portwein schmeckt wirklich gut. Vorallem merkt man auch die Qualität. Ich finde ja das Wein oft einen komischen Nachgeschmackt hat (Mag auch daran liegen, dass ich immer das billigste kaufe :D. ) aber jeder Portwein, den wir porbiert haben, war echt gut!

Desweiteren waren wir auf dem Turm der Kirche Igreja dos Clérigos. Von da aus hatte man einen wunderschönen Blick über die Stadt.

An Tag 3 haben wir uns auf den Weg zum Strand gemacht. Wir sind mit einer der typischen uralten Rappel-Straßenbahnen gefahren. Die sind sehr hübsch, aber auch unheimlich laut. laughing

Zurück haben wir leider die letzte Bahn verpasst und auch zweimal den Bus. (Ja das geht wenn man von Haltestelle zu Haltestelle läuft^^) Dann haben wir beschlossen zu Fuß zu gehen. Gefühlt waren das 200 km... aber da Porto bei Nacht auch sehr schön anzugucken ist, war es erträglich, wenn auch schrecklick kalt!

Vom letzten Tag gibt es leider keine Fotos mehr von mir, da meine Speicherkarte sich selbst zerstört hat. Zum Glück konnte man sie lediglich nicht mehr beschreiben oder löschen, die Bilder sind mir somit alle erhalten geblieben. Puh!! :)

Am letzten Tag war das Wetter nicht mehr so schön und wir haben uns recht früh auf den Weg zum Flughafen gemacht und sind dann letztendlich um 0:00 Uhr wieder in unserer Wohnung Lissabon angekommen.

Alles in allem waren es vier sehr schöne Tage. :)

Jetzt folgt der Endspurt auf Weihnachten zu!  Dieses Wochenende gibt es jedoch noch einmal Abwechselung, da Stefans Freunde Michi und Dennis uns besuchen. :)

Bis Bald :-*

Mareike

 

 

 

 

 

Champions League und mehr

Donnerstag, 05.11.2015

Hey Leute,

Heute ist der 5.11.2015, das heißt in 44 Tagen gehts für Weihnachten nach Hause und 65 Tage sind wir bereits hier. Die Zeit fliegt seit etwa 2 Wochen nur so an mir vorbei.

Wir sind derzeit gut beschäftigt mit Uni. Dienstag ist mein erster Test in Portugal in "Renewable Energies". Dafür musste ich mir am Montag erstmal Papier kaufen....Ja aber keinen stinknormalen Block mit Papier, nein man muss hier extra Papier von der Uni kaufen... Die machen aus allem ein Geschäft hier. Schon verrückt, dass der Studentenausweis, (den ich dann nach 2 Monaten auch mal bekommen habe) gratis war.^^

Übrigens finde ich es eine Frechheit, dass es Tage gab die letzte Woche, an denen es in Clausthal wärmer war als hier.

Am Dienstag war ich das erstemal Mal überhaupt im Stadion und auch gleich zur Champions League - Benefica gegen Galatasaray- Natürlich waren wir wie es sich gehört auf der portugiesischen Seite auch wenn wir das Podolski (mit der 11 im Bild wink) Tor auch nicht schlecht fanden. ;) Letztendlich hat Benifica mit 2:1 gewonnen. Vor dem Spiel lässt Benifica immer ihren Vogel durch das Stadion fliegen. Leider (oder zum Glück, Vögel sind ja nicht meine Lieblingstiere ^^) haben wir ihn aber nur noch eine kurze Runde drehen sehen, bevor er wieder zurück gerufen wurde. Fußball ist hier einfach richtig günstig. Wir haben gerade mal 16€ für das Spiel bezahlt.

      

Gestern abend waren wir in der Innenstadt essen und haben danach in einer Bar noch was getrunken. Stefan war mit seinem Onkel, der uns seit Montag hier besucht, zuvor noch in Belèm und hat mir ein Pastéis de Belèm mitgebracht. Die schmecken richtig lecker. Das sind so kleine Blätterteig-Törtchen mit Vanillepudding innen drin. Die gibt es hier bei eigentlich jedem Bäcker, aber die aus Belèm sind wohl wirklich die besten. :)

Trotz dieser leckeren Dinge gibt es doch einiges aus Deutschland was ich absolut vermisse, wie zum Beispiel Schwarzbrot und Veltins Bier. :D Zudem muss ich doch sehen, dass ich kein Leben ohne Musik führen könnte. Hier habe ich meinen Laptop, mir fehlt aber das laute Musik hören und vorallem Musik machen. Also auf Sport zu verzichten ist einfacher. :D

Morgen abend bis spätestens 0:00 Uhr müssen wir noch ein Protokoll abgeben, da wird es morgen noch einiges zu tun geben... der frühe Vogel wohnt nicht in Portugal :D Letztens bin ich eine viertel Stunde zu spät zur Uni gekommen und war immer noch vorm Prof da. cool

Heute morgen sind erstmal direkt neben mir auf der Straße 2 Autos in einander gefahren, da hab ich mich erschrocken. Es war aber nur ein Blechschaden. In der nächsten Ampelphase haben alle wild gehupt. Ich frage mich mit welchem Sinn? Vielleicht haben sie erwartet, dass die Leute ihre kaputten Autos von der Straße tragen. Aber Portugiesen hupen auch einfach immer, beim Autofahren sind sie nicht geduldig, aber wenn man ne halbe Stunde an der Kasse ansteht, da sind sie die Ruhe selbst, während ich fast explodiere.laughing Es ist mir auch ein Rätsel wie man solangsam kassieren kann...Und wenn dann noch jemand vor einem vorm Frühstück den toten Fisch mit Kopf auf das Mini-Fließband legt, dann ist bei mir eh alles vorbei. undecided

Bis die Tage :)

Mareike

Wir sind keine Hipster.

Sonntag, 25.10.2015

Hey Leute,

Ja ein neuer Blogeintrag. Der letzte ist schon wieder soweit entfernt, dass ich erstmal selbst nachlesen musste, was ich euch als letztes erzählt habe. wink

Also vielleicht gebe ich nochmal einen kleinen Einblick in das Wetter. Michael hat mich nämlich gefragt wie es sein kann, dass ich immer von schlechtem Wetter schreibe, aber auf allen Fotos immer die Sonne scheint. Dafür gibt es zwei Gründe.

1. Es ist ein etwas unerklärliches Phänomen, denn Donnerstags scheint fast immer die Sonne, auch wenn es sonst nur regnet. Da wir an Donnerstagen beide frei haben passt das ganz gut. smile

2. Fotos mit grauem Himmel und Regen sind einfach nicht schön. laughing

Aber zum Beweis ist hier ein Regenfoto von heute morgen.

Wir waren also entsprechend letzte Woche wieder an einem wunderbar sonnigen Donnerstag unterwegs. Und zwar sind wir auf der Burg Castelo de São Jorge gewesen. Auf dem Hinweg haben wir einen wirklich guten Ginjinha getrunken. Das ist ein (manchmal) sehr leckerer Kirschschnapps/likör.

Von der Burg aus hatte man einen super Ausblick auf die Stadt. Ansonsten gab es viele alte Steine zu bewundern. Eigentlich wollten wir auf dem Rückweg noch mit der berühmten 28iger Tram fahren, aber es ist unglaublich wie viele Menschen an den Haltestellen anstehen. Also haben wir sie einfach nur fotografiert und das Fahren verschoben.

Heute waren wir in der berühmten (und ziemlich gehypten) LX Factory. Das ist eine Art Fabrikgelände mit vielen kleinen Shops und Restaurants. Wir wurden allerdings enttäuscht. Vielleicht haben wir einfach zu viel erwartet. Es gab zwar relativ viele kleine Läden und Restaurants, aber die Geschäfte waren entweder Trödelläden oder bestückt mit typischen Touristen-Krams oder auch mit hübschen Dingen direkt aus Berlin. laughing Die Restaurants waren voll und überteuert. Die Kaffees waren ganz süß, aber wir haben uns einfach mehr versprochen. Es war alles ein bisschen Instagram-mäßig laughing Wir sind halt keine Hipster. (Maren, was haben wir falsch gemacht ??^^)

Ansonsten muss ich heute bestimmt noch an die hundert mal das Licht in der Küche ausmachen, weil die im Haus das abends (und nachts !!) andauernd anlassen und es immer durch unsere Tür leuchtet. Das kann einen schon leicht wahnsinnig machen. Manchmal glaube ich die gehen auch nur in die Küche, um das Licht anzumachen. yell Die Tür nach draußen in den Garten schließen sie inzwischen zur Nacht hin manchmal.

Bis Bald!

Mareike

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.